Book of Boba Fett: Episode 2 Breakdown


 
 
 
 
The Book of Boba Fett
…macht, in meinen Augen, vieles richtig. Man scheint den Machern viel künstlerischen Freiraum zu geben und weniger daran interessiert zu sein, auf plakative Weise eine gesellschaftliche Botschaft zu vermitteln. Eine ethische Message deutet der Zuschauer ohnehin so, wie er kulturell und sozial geprägt ist. Zumindest ist der Held ist kein Bösewicht, dem alle Regeln gleichgültig sind. Er erfüllt die Kriterien eines Antihelden, der seinen eigenen Moralkodex besitzt und dessen Hauptziel es ist, in einer harschen Welt zu überleben. Natürlich werden hier und da gewisse Werte vermittelt. Schließlich sind die Autoren und Regisseure keine Psychopaten – hoffe ich zumidest. Daher findet Fett zunächst Anerkennung, Respekt und später gewiss auch Freundschaft unter den Tusken, die ihn zunächst als Sklaven halten, der für sie nach Wasser gräbt. Eigentlich eine klassische Erzählung, in welcher der Held erst durch die Hölle gehen muss, um die Aufmerksamkeit und das Interesse des Zusehers zu gewinnen. Die Geschichte ist in groben Zügen absehbar, was sie, Dank des Settings und der möglichen Abzweigungen, die sie noch gehen mag, nicht uninteressant macht. Wie gewohnt, bereichern zahllose fanatsievolle Details den Star Wars Kosmos, was  die Handlung um den Aufstieg des einstigen Kopfgeldjägers zum einflussreichen Gangsterboss,  großen Schauwert verleiht.
Das Konzept der Serie besitzt nicht den geschliffenen Stil von The Mandalorian. Ich nehme an, dass dies beabsichtigt ist, da sich die Reihe stark an die Italowestern der 60er und 70er anlehnt. Ein aspekt, der Boba Fett umso spannender macht.
Zu erwähnen bleibt auch das ungewöhnliche und eingängige musikalische Thema der Serie, von Ludwig Göranson, der sich offenbar mehr und mehr in seine Arbeit als Filmkomponist einfindet.
Wie immer finde ich etliche Anregungen für NOMADS – meine eigene Spaceopera Reihe – die natürlich nur deswegen existiert, weil ich mit zehn Jahren (1978) Krieg der Sterne gesehen hatte. Ich bin sehr dankbar, dass ich in einer Zeit Lebe, in der Star Wars ein beeindruckendes Revival erlebt.

NOMADS CHAPTER 29 – German/English

NOMADS KAPITEL 29 – German Zum Buch: Nomads 1 – Die Invasoren Zyrus hatte keinen Appetit. Die Aufmerksamkeit, die ihnen zuteil wurde, gefiel ihm nicht.

NOMADS CHAPTER 28 – German/English

NOMADS KAPITEL 28 – German Dominic lag auf seiner Pritsche unter einer Wolke von bunten Hologrammen, die über ihm kreiste. Der Captain hatte ihn angewiesen,

NOMADS CHAPTER 27 – German/English

NOMADS KAPITEL 27 – German Matteo di Castro. Ein breitschultriger Mann, mit einem fröhlichen, ovalen Gesicht, dunkelbraunen Augen, pechschwarzen Haaren und einer auffälligen Habichtnase. Er

Mehr aus dem Blog

More To Explore

NOMADS 13 – Zu Neuen Ufern (Vorbestellung)

Vorbestellung! Hier ist das Cover für NOMADS 13 – Zu neuen Ufern! Erhältlich am 30. März 2023 Hier bestellen! Textauszug! Dominic sah auf die vielen

NOMADS CHAPTER 26 – German/English

NOMADS KAPITEL 26 Woodwards Schiff nannte sich Midas. Eine stattliche Fregatte, gut doppelt so groß wie die Zora. Ihr zylindrischer Rumpf strotzte von Geschützluken und