Nomads – Worldbuilding: Über die Akkato

Nomads – Worldbuilding: Über die Akkato

 

Die Ursprünge des mehr als respektablen Sternenreichs der kämpferisch veranlagten Akkato reichen bis in die vorchristliche Zeit um etwa 50.000 v.Chr zurück. Allerdings sind die ältesten noch vorhandenen Aufzeichnungen der Akkato (Haus Kathama) nur auf das Jahr 30.345 v.Chr. datiert, weshalb dieses Jahr bei den Akkato offiziell als Ursprungsjahr ihrer Zivilisation gilt. Zusammen mit den Oponi zählen sie zu den ältesten, ununterbrochen existierenden Zivilisationen der Galaxis. Ausgangspunkt ist das Ylisante-System mit der späteren Kernwelt Yanabor. Im 17. Jahrtausend v.Chr. stellt der Prophet Limban Batrooky auf Yanabor die heilige Chronik zusammen, mit Hilfe von Überlieferungen des Akkato-Fürstenhauses Kathama, der Völker Keegrook und Mohren sowie der Stämme aus den Steppen und von den Inseln. Ihrem Glauben nach entstammen die Akkato dem Vaterbaum, dessen Äste sich auf den Boden des Immerwalds neigten, beim Zurückschnellen die sich daran befindlichen Knospen abwarfen, und somit das Leben in ihnen freigaben. Auf dieselbe Weise wurde der Begründer der ersten Dynastie, Samoor Dakaatay, geboren. Von ihm stammte der Leitspruch der Akkato: „Ich werde dich bezwingen und du wirst mein Gefährte sein!“ Seine Familie herrschte hundert Generationen lang über das Volk der Akkato. Der Legende nach folgte dann eine mehrere Tausend Jahre währende Epoche der Verirrung und des Chaos. Der Seher und Prophet Limban Batrooky bestimmte daraufhin im 17’ten Jahrtausend v.Chr. einen Erben des Samoor Dakaatay, Nunsay Kahaal, zum Retter und salbte ihn zum König. Der Legende nach wurde Limban Batrooky von Otayn, dem Gott der Akkato, erwählt. Er zog aus, um alle heidnischen, dem König nicht huldigenden Kulturen und alle nicht loyal eingestellten Herrscherhäuser zu vernichten, einschließlich seiner eigenen Familie. Mit der Entdeckung und Anwendung der überlichtschnellen Raumfahrt im 12’ten Jahrtausend v.Chr. erreicht das Reich seine größte Ausdehnung, bis in das Jahr 10.019 n.Chr. hinein. In dieser Epoche lenkt ein 20-köpfiger Heiliger Rat die Geschicke des Reichs und dessen aggressive Expansion. Der Heilige Rat, gebildet aus religiösen Führern, ruft in seinem Selbstverständnis die Akkato der untergeordneten Schichten zum Heiligen Krieg, dem Kuda Dschenn, auf, um das Reich zu vergrößern und Otayn unterzuordnen. Im Jahr 10.019 n.Chr. findet ein radikaler Machtwechsel statt. Die Führung wird de jure und de facto von diesem Zeitpunkt an von einem paritätisch strukturierten Militärrat übernommen. Es folgt eine Epoche der Konsolidierung, die bis in die Neuzeit anhält. Die Religion der Akkato-Zivilisation tritt vollständig in den Hintergrund, wobei das Prophetentum weiterhin existiert. In der Zeit von Sargons Herrschaft – die Akkato nennen ihn Kash Kudun – kommt es nicht selten zu Berührungen zwischen beiden Herrschaftsbereichen. Nach mehreren bewaffneten Konflikten wird ein Nichtangriffspakt geschlossen, der jedoch mehr Ähnlichkeit mit einem brüchigen Waffenstillstand hat. Nach Schanors Sturz hält ein System der Hegemonie ab dem Jahr 50 pgz. im Reich Einzug. Die Religion der Akkato erlebt eine Renaissance. Das zuvor in Militärbezirke gegliederte Akkato-Reich wird in Konglomerate eingeteilt, denen jeweils ein einzelner Kronenfürst vorsteht. Der Rat aus militärischen Führern weicht dem Herrschaftsanspruch eines einzelnen Kronenfürsten, der von den wieder erstarkten Propheten eingesetzt wird.
Die Akkato gelten als die besten Kämpfer der Galaxis. Männliche Akkatos sind, im Gegensatz zu den etwas kleineren weiblichen, im Durchschnitt 3,00 Meter groß.
Am 21. Februar des Jahres 4589 n.Chr. stoßen sie eher zufällig als geplant auf die Erdzivilisation. Sie führen Krieg gegen die insektoiden Keymon. Zunächst nehmen sie keine Notiz von den Menschen der Erde und ihren Kolonien. Von den Menschen werden die Akkato auch als Pferdeköpfe bezeichnet.

Nomads – Worldbuilding: About the Akkato

The origins of the more than respectable star empire of the militantly inclined Akkato go back to pre-Christian times around 50,000 BC. However, the oldest surviving records of the Akkato (House of Kathama) are dated only to the year 30,345 B.C., which is why the Akkato officially consider this year to be the year of origin of their civilization. Together with the Oponi they are among the oldest, continuously existing civilizations in the galaxy. The starting point is the Ylisante system with the later core world Yanabor. In the 17th millennium B.C. the prophet Limban Batrooky compiles the sacred chronicle on Yanabor, with the help of traditions of the Akkato princely house Kathama, the peoples Keegrook and Moors as well as the tribes from the steppes and the islands. According to their belief, the Akkato originated from the father tree, whose branches bent down to the ground of the evergreen forest, and when they fell back, they threw off the buds on them, thus releasing the life inside them. In the same way, the founder of the first dynasty, Samoor Dakaatay, was born. From him came the Akkato motto: „I will conquer you and you will be my companion!“ His family ruled over the Akkato people for a hundred generations. According to legend, this was followed by an era of aberration and chaos that lasted several thousand years. The seer and prophet Limban Batrooky then appointed an heir of Samoor Dakaatay, Nunsay Kahaal, as savior in the 17th millennium B.C. and anointed him king. According to legend, Limban Batrooky was chosen by Otayn, the god of Akkato. He set out to destroy all pagan cultures that did not pay homage to the king and all ruling houses that were not loyal, including his own family. With the discovery and application of faster-than-light space travel in the 12th millennium B.C.E., the empire reaches its greatest expansion, reaching the year 10,019 A.D. In this era, a 20-member Holy Council directs the fortunes of the empire and its aggressive expansion. The Holy Council, formed of religious leaders, in its self-image calls the Akkato of the subordinate strata to holy war, the Kuda Jenn, to expand the empire and subordinate Otayn. In 10,019 A.D., a radical change of power takes place. The leadership is taken over de jure and de facto from this time on by a military council structured on a parity basis. An era of consolidation follows, which lasts until modern times. The religion of the Akkato civilization recedes completely into the background, although prophethood continues to exist. During the period of Sargon’s rule – the Akkato call him Kash Kudun – it is not uncommon for the two domains to come into contact. After several armed conflicts, a non-aggression pact is concluded, but it bears more resemblance to a fragile truce. After Shanor’s fall, a system of hegemony takes hold in the empire starting in 50 pgz. The Akkato religion experiences a renaissance. The Akkato Empire, previously divided into military districts, is divided into conglomerates, each headed by a single Crown Prince. The council of military leaders gives way to the rule of a single Crown Prince, appointed by the reinvigorated Prophets.
The Akkato are considered the best fighters in the galaxy. Male Akkato are, in contrast to the somewhat smaller female Akkato, on average 3.00 meters tall.
On February 21 of the year 4589 A.D., they encounter Earth civilization more by accident than design. They wage war against the insectoid Keymon. At first they take no notice of the humans of Earth and their colonies. The Akkato are also called horseheads by the humans.

Fandom

Toxic Fandom!

Toxic Fandom! Seit einigen Jahren kann man ein zunehmendes Maß an Aggression wahrnehmen, dass die Fans unterschiedlichster Franchises betrifft. Es scheint ein Phänomen zu sein,

Nomads

NOMADS KAPITEL 16

NOMADS KAPTEL 16 Perk schickte Dominic in einem Zweimanngleiter los, um Zyrus abzuholen. Jetzt saß dieser neben ihm und sah übel aus. Als Dominic fragte,

Star Wars is made for Kids! Really?

Star Wars is made for Kids! Really? Scroll down for Evidence, of mature Content! Zugegeben, George Lucas hat das gesagt. Aber erst lange nach der

Andor

ANDOR – A New Star Wars Adventure!?

ANDOR – A New Star Wars Adventure!? Mein Review von Andor wird morgen folgen. Hier möchte ich ihn nur ankündigen. Ich werde ihn aber auf

Nerdy Authors Diary

Nerdy Authors Diary: Mein Fantasy-Projekt

Nerdy Authors Diary: Mein Fantasy-Projekt Heute habe ich meine Zeit damit verbracht, das Charaktersetting für einige der Protagonisten meiner Fantasy-Buchreihe zu erstellen. Anders als bei

Mehr aus dem Blog

More To Explore

Tagebuch

Nerdy Authors Diary – Tag 6 (Werbung)

Nerdy Authors Diary – Tag 6 (Werbung) In diesem Eintrag im Tagebuch eines Autors, soll es mal um etwas gehen, dass mir zusehends die Zeit

Leseprobe (Mendez)

Leseprobe NOMADS 13 “About Mendez again“

Leseprobe NOMADS 13 “Mendez zum Zweiten“ Ich habe mich entschlossen, in dieser Leseprobe noch ein paar Hintergrundinformationen zu Antonio Mendez zu veröffentlichen. Er scheint grosses